Ein geschmalzenes Gedicht

Schmalz ist nicht schmal.
Schmal ist nicht Schmalz.
Schmalz war einmal.
Schmalz ist der Täter im Topf,
der Fettbauch im Kopf.
Tut doch den Kopf
samt dem Ohrenschmalz
rein in den Topf!

Was macht denn
das prasselnde Schmalz?
Das spritzende Schmalz?
Den Fleck samt dem Schreck!
Ein grauslicher Patzen
von Omas Speck!

Wir lieben es schmal,
wir leben schal.
Nur kein Salz und kein Schmalz!

Was bleibt, ist Alz.
Alz Maul,
sonst knalz!


Pension mit Varianten

Fremdenpensionär  Ruheständler mit Migrationshintergrund

Pensipal  Chef in der Altersresidenz

Do re mi fa pen si do  Tonspuren beim Betrachten des Kontoauszugs.

Pensi on Tour  Pension mit Nachsendeauftrag.

O Pensi!  Gedanken an das Mittagsschläfchen

Ka Pen Si  Partei der Zukunft

Pensi-ka-a  älteres Model aus der Odyssee.

Hl. Penisistorium  Geistliches Vertuschungsgremium

Pensitiv  Gegenteil von „aktiv“

Dispension  Erlass der Pension.




WIA MA DA SCHNOWE GWOXN IS
New Viennese Poetry
by Hans Plank-Halbgassen
Gib d’as!

gib da den büllichflug den bietsch und den puul
gib da des ewichgleiche büfee
bis zum auschbeibm
und des Kaffernbia von de…
na eeschowissn
weu
auf jo und na
samma nimma
auf dera ödn wöd

gib das: ima dessöwe
ia wisstsas ee von eichare urlaub
owa
irgendwo muaß da mensch jo hifoan
ois hostscho gsegn
im fernsegn und daun in echt
owa i sog da
de wiaklichkeit kaun do ned midhoidn
ka schaus

da pobst saumtn bedasdom
de safari bei de nega
und de kiwara in el e-i
a schwocha aufguss

waun jetzt mei pensi kummt
Daun fliagat i am liabstn iwan himalaja
Und schauat owe
auf de kinesa und de tiweta
obsasi no daschlogn

owa i fliag ned –
meina söö - weu
da monsun is a hund
wauns an so beidld in da luft –
i sogda ans :
des is teroa
drauf kaun i fazichtn.

Scheiwalweiß gschnidn

Gestan haums
In ana weißlackiertn rean
mei hian
in scheiwaln gschnidn

Wiara gschmakiga salamiaufschnitt
Schauts aus
mei hian
scheiwal fia scheiwal
büdal fia büdal

swundat mi ned
dass si heit
fia mei hian
da owaoazt mea interessiert
ois seinazeit de lera

dea wü nix von mia
dea mocht si söwa a büd.
I sog d’as
so a schtudiada oazt
sicht hoid in mein hian
no a zukunft!


Mei enkl-bua

uandlich weid bist weg, burli
im laund vode kiwi
gest east schlofn
waun mia aufstengan
na bumsti
guade nochd!

i hob gheat
bis zu dia gehts olaweu rund owe
und du schdest fakeat auf dera wödkugl

burli hoid di guad au
faschbrich dem opa
dasd ned owefliagst

gestan
homma di gsegn
laif
im kompjuta fo da mama
und dei kopf woa wida obm
wia sa si gheat

und gred host
wia klass duat unt is bei de kiwis
wifü lampeln do umarennan
und dass s da guad ged
und dassd wida a göd brauchst

enkl-bua,
weid samma kuma in dera wöd –
owa hod si wos gendat?


Da eisane söa

wos san scho hundat joa fiaran weaner hidranten,
an eisanan?
dea schtet ewich do
med an anzichn oam aus eisn
fia kaesa und fodalaund,
med nuaran oam!

soa eisana söa wia dea
braucht ka invalidenrentn.
waunst eam
den oamstumpn drukst
so im foabeigeh
daun wischerlt a si au
und de schpotzn gfrein si,
weus wos zum saufn hom
und zum bodn

ois buam hoda uns scho grazt
da eisane hidrant
med seina spizichen piklhaum
und mia san driwa
bockgsprungan

olle hommas prowiat
owa
wea ned driwakumman is
iwan spizichen hidrant
dea hod gwant.

Lyrik für Oldies
von Hans Plank-Halbgassen
Denken und gehen

Ich denk und geh,
Ich geh und denk.
Ein jeder Schritt ist mir Geschenk.

Ich geh und denk
Ich denk und geh

Da fällt mir ein der letzte Schnee,
wie er zerschmolz und sich verlor.
Was hat die Welt noch mit mir vor?

Ich pfeife schnell ein muntres Lied
Solange man mich hier noch sieht.


Go on

Guten Morgen, mein Knie,
und danke für die aktuelle Zustandsmeldung!

Es tut mir leid wegen gestern
als ich dich und deinen Protest
unterdrückte

Du langmütiger Träger meiner Schritte,
verzeih mir noch einmal
und alle folgenden Male.

Wir wollen gemeinsam mit dem anderen,
dem schmerzfreien Knie
geeint in die Zukunft schreiten,
und die Körpergewichte neu verteilen.

Komm, lass uns vom Herzen
gemeinsam über die Schmerzen
die schon vergangen
scherzen!


Älter werden

Die Welt zieht sich zurück
Wie eine Vorhaut.

Die Eichel
Verliert den strammen Glanz
Und wird ein Fraß der Wildschweine.
Zurück bleiben die faltigen
Gedanken
Gedanken Blitze

-   Zweifel und Kritik sind die Rostschutzmittel der Gedanken.

-   Den Sinn der Zeit erlebt der Mensch nur, wenn er auf sie vergisst.

-   Es gibt eine Wahrheit, die keinen Platz hat auf dieser Erde. Aber sie lebt dennoch – aus sich selbst heraus.

-   Gott setzt die Fakten. Die Menschen liefern die Bedeutung. Bedeutung ist der Sinn des Lebens.